HF10-Funktionsprinzip

Play video

Jetzt ansehen.

Vorstellung der Rückenmarkstimulation (Spinal Cord Stimulation, SCS)

Klinische Studien haben gezeigt, dass durch die Abgabe schwacher , dass durch die Abgabe schwacher elektrischer Impulse an die Nerven die Übertragung von Schmerzsignalen an das Gehirn unterbrochen und somit Schmerzen verringert werden.

Die SCS ist eine etablierte Schmerzbehandlung, die seit über 30 Jahren weltweit eingesetzt wird.

Dabei gibt ein kleines implantiertes Gerät in ungefährlicher Weise schwache und nicht wahrnehmbare elektrische Impulse an das Rückenmark ab.

Die Impulse beruhigen die Nerven und verringern die an das Gehirn übertragenen Schmerzsignale.

HF10 ist die einzige parästhesiefreie SCS-Behandlung, die überlegene Resultate bei chronischen Rücken- und Beinschmerzen erzielt.*

HF10 ist seit 2011 in Europa und Australien erhältlich.

Der Ablauf

1. Sprechen Sie mit einem Arzt, der die HF10-Therapie anbietet.
Finden Sie heraus, ob HF10 für Sie geeignet ist.

2. Probieren Sie HF10 in einer Testphase aus.
Finden Sie innerhalb von 1 bis 4 Wochen heraus, ob HF10 für Sie geeignet ist.

3. Erhalten Sie Ihr Implantat.
Eine erfolgreiche Testphase ist die Voraussetzung für eine langfristige Schmerzlinderung.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DEN ABLAUF

Wussten Sie schon...

88 %

der mit HF10 behandelten Patienten sind aufgrund der Schmerzlinderung unabhängiger.1

Häufig gestellte Fragen

Ich habe schon alles versucht. Warum sollte ich dies ausprobieren?

HF10 verschafft nachweislich eine erheblich bessere und langfristigere Schmerzlinderung bei chronischen Rücken- und Beinschmerzen als andere SCS-Systeme. Es hat sich auch bei Patienten, bei denen ein chirurgischer Eingriff durchgeführt wurde oder die andere Schmerztherapien ausprobiert haben, als erfolgreich erwiesen.*

FAQ toggle button

Wie weiß mein Versorgungsteam, ob es funktioniert?

Sie sind bei jedem Schritt in die Beurteilung eingebunden. Sie geben dem Versorgungsteam Feedback und stellen somit sicher, dass das HF10 auf Ihre Bedürfnisse programmiert wird.

FAQ toggle button

Ist es eine sichere Methode?

Ja. HF10 hat alle Zulassungsanforderungen der Aufsichtsbehörden erfüllt. HF10 gibt in sicherer Weise eine Stimulation ab, welche die normalen Sinneswahrnehmungen, kognitiven Fähigkeiten oder motorischen Funktionen nicht stört. Es zeigt keine Wechselwirkungen mit Schmerzmitteln und erfordert keinen größeren chirurgischen Eingriff. Außerdem lässt es sich vollständig rückgängig machen. Angaben dazu, bei welchen Personen HF10 nicht angewendet werden sollte, zu den Nebenwirken und Risiken sind hier zu finden.

FAQ toggle button

Wie lange dauert die Testphase?

Die Testphase dauert normalerweise zwischen 1 und 4 Wochen. Die Dauer ist je nach Ihrem spezifischen Zustand und den Anweisungen Ihres Versorgungsteams unterschiedlich.

FAQ toggle button

Gibt es nach dem Testverfahren irgendwelche Einschränkungen? 

Ihr Versorgungsteam wird Ihnen sagen, wie Sie sich nach dem Verfahren verhalten müssen. Generell müssen Gerät und Verbandsmaterial zur Vermeidung einer Infektion trocken gehalten werden. Um sicherzustellen, dass die Elektroden nicht verrutschen, dürfen Sie die Arme nicht über Schulterhöhe anheben und keine schweren Gegenstände heben. Fragen Sie bitte Ihr Versorgungsteam, bevor Sie sich körperlich betätigen.

FAQ toggle button

Werde ich die Stimulation spüren?

Nein. Im Gegensatz zu anderen Systemen für die Rückenmarkstimulation verursacht HF10 kein Kribbelgefühl (Parästhesie). Sie verspüren zwar im Zusammenhang mit dem Verfahren eventuell Schmerzen (=> please change Schmerzen to Wundschmerzen. The rest of the text is fine); diese sollten jedoch innerhalb von 1 oder 2 Tagen abklingen.

FAQ toggle button